Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Spreewaldkrimi - Die Sturmnacht Foto: Frank Blau
+
Spreewaldkrimi - Die Sturmnacht Foto: Frank Blau

Preview "Spreewaldkrimi - Die Sturmnacht" in der Orangerie

Neuer Fall der Spreewälder Ermittler um Christian Redl und Thorsten Merten am 5. Oktober / Begrenzte Plätze

Der Spreewaldkrimi im ZDF ist längst eine Kultreihe geworden. Am 23. November hat der achte Teil des Spreewaldkrimis TV-Premiere. Er trägt den Titel „Die Sturmnacht“. Eine exklusive Preview für „Family & Friends“ findet bereits am Krimi-Montag, den 5. Oktober, in der Orangerie von Schloss Lübbenau statt. Das Lübbenauer Schlossensemble war schon oft Kulisse für die Spreewaldkrimis. „Mit der Preview möchten wir vor allem danke an alle sagen, die mitgewirkt und bei den Dreharbeiten unterstützt haben. Dazu zählen nicht nur Crewmitglieder, auch viele Komparsen sowie Helfer und Unterstützer aus der gesamten Region“, sagt Produzent Wolfgang Esser. Für echte Fans der Reihe ist es eine gute Gelegenheit, den einen oder anderen Schauspieler und Macher des Films zu treffen. „Es freut uns, dass der neue Spreewaldkrimi vor der Fernsehpremiere in der Orangerie gezeigt wird. Wer sich mit dem Filmteam gemeinsam den neuen Fall von Kommissar Krüger ansehen möchte, sollte schnell Plätze reservieren, denn diese sind begrenzt“, so Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau. Reservierungen sind im Schloss Lübbenau per E-Mail an info@schloss-luebbenau.de oder telefonisch unter 03542 / 8730 möglich. Einlass ist ab 19 Uhr, Beginn um 19:30 Uhr. Der Eintritt ist frei. 

Das Drehbuch des achten Teils stammt, wie schon bei den früheren Spreewaldkrimis, aus der Feder von Thomas Kirchner, Regie führte Christoph Stark, Produzent ist Wolfgang Esser. In „Die Sturmnacht“ spielen neben Christian Redl als Kommissar Krüger und Ermittlerkollege Thorsten Merten in den Hauptrollen, Luise Heyer, Pit Bukowski und Julius Feldmeier – vor der einzigartigen Kulisse des Spreewaldes. “Ich bin stolz darauf, dass auch ‚Die Sturmnacht‘ den Einzelstück-Charakter der Spreewaldkrimis behalten hat – das zeichnet diese Reihe aus, deren Fokus nicht im klassischen Sinn auf dem Ermittler-Team liegt, sondern auf der einzigartigen Landschaft. Der Spreewald ist nicht nur Kulisse, er ist unsere Bühne – wir schicken unsere Figuren hinein und schauen, was der Spreewald mit ihnen macht“, so Wolfgang Esser. Bei „Die Sturmnacht“ drehen drei Filmstudenten ihren Abschlussfilm mitten im Spreewald und verschwinden plötzlich. Kommissar Krüger findet nur die zurückgelassenen Filmaufnahmen der Studenten und steht vor der mysteriösen Frage, was inszeniert und was in den Ausschnitten real ist – wo verläuft die Grenze zwischen Film und Realität? Die Antworten darauf gibt es in der Preview am 5. Oktober in der Orangerie und am 23. November um 20.15 Uhr im ZDF.