Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Swingladen auf Schloss Lübbenau mit Esther Kaiser
+
Swingladen auf Schloss Lübbenau mit Esther Kaiser

Swingladen auf Schloss Lübbenau

Auftakt der Jazzreihe beginnt am 22. Oktober in der Orangerie

Wenn der Sommer langsam ausklingt, wissen Musikfreunde der Region, dass schon bald im Swingladen Jazz und Gesang erklingen werden. Im ältesten Stadtteil Lübbenaus geben sich dann wieder renommierte Künstler der zeitgenössischen Jazzkunst die Ehre. Die Gäste des Swingladens dürfen sich für die kommenden beiden Konzerte auf ein neues Ambiente freuen. „Während das Schloss gerade um einen „dritten Flügel“ erweitert wird, haben wir mit der Orangerie eine ideale Alternative, die in Atmosphäre und Stil dem Swingladen bis zur Eröffnung von Rocco’s Linari Bar ein tolles Zuhause bieten wird. Mit dem neuen Jahr werden Künstler und Gäste zukünftig dort in einer wunderbaren  Stimmung empfangen, die perfekt zu diesem Konzerterlebnis passt. Natürlich stehen auch in dieser Swingladensaison wieder großartige Musiker und Bands auf dem Programm. Volker Rennert hat mal wieder seinen ganzen musikalischen Spürsinn bewiesen und vier wundervolle Konzerte organisiert“, sagt Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

Den Auftakt im Swingladen macht am 22. Oktober um 20 Uhr die Berliner Band „Rosen Quintett“. Die fünf Künstler um die Altsaxophonistin Edith Steyer treten mit einem anspruchsvollen und originellen Ansatz auf. Unter dem Motto „Reflektieren, Kommentieren, Verfremden“ verknüpfen sie historische Musik mit Jazz, Improvisation sowie eigenen Kompositionen. Auf diese Weise wird ein großer musikalischer Bogen gespannt, der von Anklängen historischer Musik über deren Neuinterpretation bis hin zu zeitgemäßem Jazz reicht.

Im November entert dann das Dietmar Osterberg Trio den Swingladen. Die drei Künstler beweisen eindrucksvoll, dass Jazzmusik ein Teamsport ist, der Großes auf die Bühne bringt. Gemeinsam mit André Neygenfind am Bass und Eddii Filipp am Schlagzeug setzt Dietmar Osterberg auf die Perfektion im Zusammenspiel. Vor allem die meisterhafte Mischtechnik verwebt Instrumente und Melodien zu einem musikalischen Gesamterlebnis.

Im ersten Konzert des Jahres 2016 am 18. Februar kommt mit Achim Seifert ein echter musikalischer Entdecker in den Spreewald. Der deutsch-türkische Bassist gilt als großes Talent in der jüngeren Jazz-Szene, was nicht allein das Stipendium des namhaften Berklee College of Music im US-amerikanischen Boston bezeugt, das er als 22-jähriger erhielt. 2010 gewann er außerdem den „Future Sounds“ Wettbewerb der Leverkusener Jazztage. Achim Seifert überzeugt mit einer experimentierfreudigen Mischung aus Fusion, Jazz, New Jazz, Drum’n Bass, angereichert mit Einflüssen aus orientalischer und afrikanischer Musik.

Am 17. März 2016 wird schließlich Esther Kaiser den Swingladen mit ihrer Stimme beehren. Die vielseitige Künstlerin widmet sich bei ihrem neuesten Projekt der  großen Jazzsängerin und Komponistin Abbey Lincoln. Esther Kaiser knüpft in ihren eigenen Werken seit langem an die Tradition der 2010 verstorbenen Sängerin an. Nun interpretiert sie die Songs der Grande Dame des amerikanischen Jazz neu und sorgt dafür, dass die Lieder von Abbey Lincoln weiterhin live zu hören sind.

Tickets für die Swingladenkonzerte sind im Schloss Lübbenau unter Telefon 03542 / 8730 und über www.schloss-luebbenau.de erhältlich.