Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Schloss Lübbenau - Schloss-Hotel - Spreewald - Lübbenau
Schloss Lübbenau
+
Schloss Lübbenau

Pressemitteilung vom 18. November 2007

Liedernachmittag mit Robert Schumann

Ein besonderer Nachmittag am 18. November 2007, um 15 Uhr im Salon des Schloss Lübbenau.

Schon im Alter von 5 Jahren begann Anne Schierack in ihrer Heimatstadt Dresden ihre erste künstlerische Ausbildung mit Ballettunterricht im Kinder- und Jugentanzensemble der TU Dresden. Neben den zahlreichen Bühnenerfahrungen bei vielen Auftritten des Ensembles erhielt sie parallel dazu ersten Klavier- und Gesangsunterricht in der Musikschule Freital – später dann privat bei Frau KS Eleonore Elstermann von der Sächsischen Staatsoper Dresden.

Nach einem Ausflug in die Welt der Finanzen mit einer Berufsausbildung zur Bankkauffrau bei der Dresdner Bank AG in Dresden entschied sie sich doch für die „Bretter, die die Welt bedeuten“ und studierte von 1998-2002 an der Dresdner Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ klassischen Gesang.

In dieser Zeit hatte sie erste Gastverträge an der Staatsoper Dresden als Papagena in „Die Zauberflöte“, im Improvisationsprojekt „Roulette der Impulse“, der „Werkstatt für Theater“ in Chemnitz, der Kammeroper Dresden, und als Konzertsängerin in Zusammenarbeit mit der Elblandphilharmonie Riesa, dem Westsächsischen Symphonieorchester, und vielen anderen Kammermusikbesetzungen.

Seit Juni 2002 ist sie als Solistin am Staatstheater Cottbus verpflichtet und dort z.B. als Wellgunde(„Das Rheingold“), Amor(„Tango Orpheé“), Duenna(„Der Rosenkavalier“), Zerline(„Don Giovanni“), Mi(„Land des Lächelns“), Valencienne(„Die lustige Witwe“), Eliza(„My fair Lady“), Cecily(„Mein Freund Bunbury“) Marie(„Zar und Zimmermann“) zu erleben.

Seit 2005 ist sie wieder als Gast in der Rolle des Amor(„Tango Orpheé“) an der Sächsischen Staatsoper Dresden engagiert.

Vita Christian Georgi
Nach abgeschlossenem Klavier- und Korrepetitionsstudium an der „Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig ist Christian Georgi derzeit als Repetitor für Oper und Ballett am Cottbuser Staatstheater beschäftigt. Erst relativ spät, im Alter von 14 Jahren, begann er mit dem Klavierspiel, um dann in Gera die Musikspezialklasse des „Goethe-Gymnasiums / Rutheneum seit 1608“ und die Förderklasse der HMT in Leipzig zu besuchen. Schon zu Studienzeiten konzertierte er als Solist und Begleiter in und um Leipzig, unter anderem im Mendelssohnsaal des Gewandhauses, im Gohliser Schlösschen und im Schumannhaus. Auch in Cottbus ist er zukünftig vermehrt zu höhren, zum Beispiel im Branitzer Schloss.

Das Programm
Liederkreis op. 39     Robert Schumann
(Joseph von Eichendorff)

In der Fremde / Intermezzo / Waldesgespräch / Die Stille / Mondnacht / Schöne Fremde / Auf einer Burg / In der Fremde / Wehmut / Zwielicht / Im Walde / Frühlingsnacht

Pause

Frauenliebe und Leben op. 42     Robert Schumann
(Adalbert von Chamisso)

Seit ich ihn gesehen / Er, der Herrlichste von allen / Ich kann´s nicht fassen / Du Ring an meinem Finger / Helft mir, ihr Schwestern / Süßer Freund, du blickest / An meinem Herzen
Nun hast du mir den ersten Schmerz