Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Einweihungskonzert mit dem Schlossorchester Berlin am 13. Dezember 2015 Foto: Wolfgang Scholvien
+
Einweihungskonzert mit dem Schlossorchester Berlin am 13. Dezember 2015 Foto: Wolfgang Scholvien

Pressemitteilung vom 18. Dezember 2015

Neuer Veranstaltungsort im Lübbenauer Schlossensemble

Zum ersten Spatenstich am 2. März 2015, konnten sich nur wenige vorstellen, was auf der Fläche vor dem Salon einmal entsteht. Nur neun Monate später ist Schloss Lübbenau im wahrsten Sinne des Wortes „beflügelt“. „Noch vor 23 Jahren, als im Schloss das Hotel eröffnet wurde, hätte wohl niemand damit gerechnet, dass dem Schloss noch ein Flügel wächst… Das Ensemble ist mit der Zeit gewachsen, es wurde umgebaut, restauriert, renoviert und modernisiert. Es entstand ein Tagungsflügel, die Orangerie wurde zum Restaurant und Veranstaltungsort, im Schlossgewölbe entstand ein exklusiver Wellnessbereich, das hoteleigene Restaurant wurde zum Schloss-Restaurant Linari und aus dem Marstall wurde das Pendant zum Schloss – die Urlaubsresidenz im Spreewald. Und von nun an wird der neue ‚dritte Flügel‘ das Erlebnisreich Schloss Lübbenau mit neuen Facetten, mit Leben erfüllen“, so Hotelleiterin Birgit Tanner.

Ein Ort, der geschaffen wurde, um der steigenden Nachfrage, Wünschen von Gästen und den Schlossgeistern nach größeren Kapazitäten, gerecht zu werden. Der „dritte Flügel“ beherbergt einen 325 Quadratmeter großen Saal – Raum für Hochzeiten, Tagungen und Veranstaltungen unterschiedlichster Ausrichtung für Kabarett, Galas, Tanz und Musik. Gleichzeitig wurde ein separater Bereich für die Küchen- und Servicecrew eingerichtet. Der Salon wurde als Bindeglied zum „dritten Flügel“ umfangreich erweitert. „Ab Februar wird hier Rocco`s Linari Bar unseren Gästen nicht nur ein Refugium für Genießer bieten, sondern mit ihrem Konzept unser Angebot weiter bereichern“, sagt Birgit Tanner.

Der „dritte Flügel“ wurde im Dezember mit einer Festwoche feierlich eingeweiht. Der erste große Auftritt des neuen Saals war denen vorbehalten, die ihn konzipiert und gebaut haben. „Ohne starke Partner, kann solch ein Projekt nicht realisiert werden. Allen voran Architekt Peter Berger, der alle noch so schwierigen Ideen in eine realisierbare Form zu gießen vermag. Weiter mit den Gewerken, die mit Herzblut bei der Sache waren, zuverlässig und termingerecht gearbeitet haben. Dank gilt auch der unkomplizierten Zusammenarbeit mit den Behörden und natürlich den Gästen, die stets interessiert waren, sich an der Realisierung des ‚dritten Flügels‘ erfreuten und sogar Hochzeitstermine verschoben haben, um im neuen Saal zu feiern“, so Birgit Tanner. 150 Gäste aus 40 Unternehmen und Institutionen – davon allein 26 aus dem Wirtschaftraum Spreewald – versammelten sich zum Handwerkerfest  im neuen Saal, der sich auch durch die Ausstattung harmonisch in das Gesamtbild von Schloss Lübbenau einfügt. Wie schon im Schloss und Marstall kümmerte sich Gräfin Beatrix zu Lynar um das Interieur. Die vorherrschenden Farben sind blau, gold und weiß – angelehnt an die Farben des gräflichen Wappen, sie suchte Stoffe aus, kümmerte sich um die Vorhänge, Kronleuchter und Leuchter sowie um das Mobiliar und die Dekoration.

Am 13. Dezember wurde der „dritte Flügel“ ganz offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Rund 250 Besucher lauschten am Vormittag dem Gespräch, das Johannes M. Fischer, Chefredakteur der Lausitzer Rundschau, mit Rochus Graf zu Lynar und dem Historiker Lothar Uebel führte. Beide saßen dort als Autoren des Buches „Die Grafen zu Lynar – Kurze Geschichten einer langen Tradition“, das an diesem Tag seine Premiere feierte. Am Abend hieß das Schlossorchester Berlin unter der künstlerischen Leitung von Ulf Borgwardt mit dem Einweihungskonzert die Gäste willkommen und bereitete ihnen einen rundum gelungenen ersten großen Abend im ausverkauften Saal. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, sich den Saal und Rocco`s Linari Bar, ganz in Ruhe anzuschauen und Zeit für Gespräche. Ein Feuerwerk am Ententeich ließ dieses festliche Ereignis ausklingen. In den folgenden Tagen, sorgten verschiedene Dinnerveranstaltungen für gute Laune und jede Menge kulinarische Köstlichkeiten aus dem „Linari“.

 „Die Festwoche war für uns enorm spannend - eine Art Generalprobe. Funktioniert die Beleuchtung, die installierte Tontechnik, passt alles mit der neuen Küchen- und Serviceinfrastruktur und natürlich was sagen die Gäste. Wir freuen uns, dass alles so reibungslos funktioniert hat, die Gäste begeistert waren und sind. In den nächsten Tagen, werden wir noch weitere Details auswerten und besprechen“, sagt die Hotelleiterin. Wer den „dritten Flügel“ als Veranstaltungsort erleben möchte, kann sich im März schon einmal das Kriminal-Dinner und den Frühlingsball vormerken. „In Rocco`s Linari Bar können sich echte Kaffeefans im Februar auf Feierabend-Baristakurse freuen. Außerdem stehen die Winterlounge mit Piano und Open-Bar-Abende auf dem Programm“, gibt Birgit Tanner einen Ausblick.

Alle Veranstaltungen, Tickets und weitere Informationen erhalten Interessierte im Internet unter www.schloss-luebbenau.de.