Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
1. Dekanatstag in Lübbenau/Spreewald am 22. Juni im Schlosspark
+
1. Dekanatstag in Lübbenau/Spreewald am 22. Juni im Schlosspark

Pressemitteilung vom 04. Juni 2014

  1. 1. Dekanatstag in Lübbenau/Spreewald

Am 22. Juni im Schlosspark

Am 22. Juni wird der Park von Schloss Lübbenau zur Kulisse für den ersten Dekanatstag des Bereiches Lübben-Senftenberg. „Wir möchten diesen Tag zum Anlass nehmen, um gemeinsam das Fronleichnamsfest mit dem Dekanatstag zu feiern. Es ist wunderbar, dass es gelungen ist, solch ein Fest für alle und von allen Kirchengemeinden des Dekanats auszurichten. Der Schlosspark eignet sich mit seiner Größe und seiner Idylle hervorragend“, so Pfarrer Matthias Grzelka vom Katholischen Pfarramt "Heilige Familie Lübbenau".

Das Dekanat umfasst die Pfarreien Luckau, Lübben, Senftenberg, Schwarzheide, Großräschen, Finsterwalde und Lübbenau, zu der auch Calau und Vetschau gehören. Um 10:30 Uhr beginnt der Dekanatstag mit einem festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. „Drei Altäre, ausgestattet von den verschiedenen Pfarrgemeinden, werden errichtet. An der Orangerie wird der Hauptgottesdienst mit Dekan Udo Jäkel stattfinden. Danach geht die Prozession begleitet von festlicher Musik zum Altar an der Kanzlei und schließlich zur Baumgruppe an der Schlossterrasse“, sagt Pfarrer Grzelka. Für den Hauptaltar zeigt sich das Pfarramt Lübbenau verantwortlich. Um den „Schmuck“ kümmert sich Beatrix Gräfin zu Lynar, die auch  im Schloss oder Marstall mit ihren Dekorationen ein kreatives Händchen beweist. „Ein Blumenteppich gehört auf jeden Fall dazu. Dieser wird etwa sechs Quadratmeter groß und in den Farben Lübbenaus – weiß, gelb und grün – gehalten sein. Für den Rand wähle ich vielleicht auch etwas buntere Farben“, sagt Gräfin Beatrix zu Lynar. Am Dekanatstag selbst trifft sie sich mit weiteren Gemeindemitgliedern, um den Blumenteppich herzustellen. „Wir beginnen schon in den frühen Morgenstunden, die Blumen müssen ganz frisch sein und die Arbeit ist relativ zeitintensiv. Bis zum Gottesdienst müssen wir es geschafft haben.“

Im Anschluss ist mit Tombola, Spielmobil, Hüpfburg, Eine-Welt- Laden und vielem mehr für Unterhaltung für Groß und Klein, Jung und Alt gesorgt. „Um das leibliche Wohl kümmern sich unsere Gemeindemitglieder und die Schlossgeister im Festzelt“, so Matthias Grzelka. „Wir freuen uns auf einen regen Zuspruch bei bestem Sommerwetter. Ich möchte noch einmal alle herzlich in den Schlosspark einladen.“

Bei Regen findet der Gottesdienst im Festzelt statt. Parkmöglichkeiten sind in der Poststraße in Lübbenau, nur wenige Gehminuten vom Schlossbezirk entfernt, zu finden.