Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Richard Ebert Quartett
+
Richard Ebert Quartett

SWINGLADEN MIT DEM RICHARD EBERT QUARTETT

Am 22. Februar ist der junge Saxophonist mit Band zu Gast auf Schloss Lübbenau 

Der Swingladen lädt am 22. Februar zum Abschluss des Jazz-Winter auf Schloss Lübbenau. Zu Gast in Rocco’s Linari-Bar ist das Richard Ebert Quartett. Die vier Künstler um den jungen Saxophonisten Richard Ebert bewegen sich stilistisch von Bebop und Postbop bis hin zu Modern Jazz und sogar kleinen musikalischen Avancen an Rock- und Popmusik. „Dabei nähern sie sich voller Witz, Spontanität und Poesie ihren verspielten Rhythmen und erschaffen sowohl mitreißende Melodien als auch träumerisch-melancholische Klänge. Rasante Tempowechsel, eingängige Grooves bis hin zu martialisch anmutenden Riffs bringen die ganze Kraft der Band auf die Bühne und ins Ohr der Zuhörer. Ein hochkarätiges Quartett, das in Rocco’s Linari-Bar eine musikalische Traumlandschaft entwerfen wird“, sagt Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

Auskomponierte und durcharrangierte Elemente wechseln beim Richard Ebert Quartett fließend in interaktive, energiegeladene Improvisationen. Dabei entstehen Klangwelten, die das Publikum in bizarre, gespenstische Traumlandschaften entführen. Und das ist ganz im Sinn der musikalischen Absicht von Richard Ebert. Sein Debütalbum ist nach „Nyx“, der Göttin der Nacht, benannt. Die Kompositionen handeln vom Schlaf und unserem täglichen Realitäts- und Kontrollverlust durch ihn – und insbesondere von unseren Traumbildern. Kurzweilige Arrangements und collageartige Song-Miniaturen variieren den Facettenreichtum dieser musikalischen Traumwelt, die beim Zuhören zu einer geradezu fantastischen Klangwelt erwächst.

Das Ganze wird von einem  Saxophonsound getragen, der zugleich Wärme und Klarheit ausstrahlt. Richard Ebert entwirft mit seinem Spiel melodische und rhythmische Strukturen, die sich am Klang seiner Vorbilder orientieren und doch stets zeitgenössisch wirken. Während des Auftritts changiert die Band immer zwischen den Möglichkeiten ihrer instrumentalen Bestzungen: Solopassagen folgen auf Duo- oder Trioeinlagen. Das dynamische Spektrum der klassischen Quartettbesetzung entspannt dabei die ganze Breite von kammermusikalischer Intimität bis hin zur Expressivität einer Rockband. „Wie im Traum wechselt das Klangerlebnis zwischen schwelgender Illusion und Ekstase, bis hin zu alptraumhaften und düsteren Sequenzen. Auf diese Weise spannt die Band kompositorische Bögen voller Detailreichtum und Fantasie!“, sagt Birgit Tanner.

Tickets für den Swingladen sind im Vorverkauf direkt im Schloss oder auf www.schloss-luebbenau.de erhältlich. Beginn ist um 20 Uhr.