Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Swingladen auf Schloss Lübbenau
+
Swingladen auf Schloss Lübbenau

Pressemitteilung vom 29. September 2014

Berliner Quartett „Spaniol4“ beim Swingladen auf Schloss Lübbenau

Es ist wieder Swingladen-Zeit! Im Oktober öffnet er nach der Sommerpause seine Pforten und  Musikfreunde haben auf Schloss Lübbenau die Gelegenheit, Talente und renommierte Künstler des zeitgenössischen Jazz zu erleben. Zu Gast im Salon des Schlosses ist am 16. Oktober um 20 Uhr das Berliner Quartett „Spaniol4“. „Nachdem wir auf Schloss Lübbenau den Sommer über vor allem Oper, Operette und Theater erleben dürften, richten wir nun die Bühne her für große Jazzmusik und großartige Live-Abende. Volker Rennert hat namhafte Musiker für die Reihe nach Lübbenau geholt. Den Anfang machen im Oktober ‚Spaniol4’ – wir dürfen uns auf ein tolles Quartett freuen, das eine besonders eindrucksvolle Mischung aus Improvisationskunst und energiegeladenem Jazz präsentiert“, so Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

„Spaniol4“ ist ein Quartett, das um den Sänger Frank Spaniol in besondere Sphären des Jazz-Himmel aufsteigt. Gemeinsam mit Pianist Ulf Kleiner, Bassist Markus Bodenseh und Sebastian Merk am Schlagzeug – die alle auch sehr erfolgreich bei anderen musikalischen Projekten wirken – erschafft Frank Spaniol einen unaufdringlichen Sound, der verschiedene Klangfarben miteinander vereint. Begonnen hatte alles 2002 bei der renommierten Reihe „Jazz Live With Friends“ des Saarländischen Rundfunks. Dort trat Saxofonist und Bassklarinettist Frank Spaniol erstmals mit Ulf Kleiner, Markus Bodenseh und Sebastian Merk auf. Das ist inzwischen mehr als zehn Jahre her und in dieser Zeit sorgten die vier unter Kritikern wie Fans gleichermaßen für Begeisterung. Gemeinsam traten sie mit Jazzgrößen wie Lee Konitz, Till Brönner oder Charlie Mariano auf und spielten auch schon mit den Fantastischen Vier, Ian Pooley oder Joo Kraus. Das neue und inzwischen vierte Album heißt nicht umsonst „The Trip“, denn auf einen solchen nimmt das Quartett seine Zuhörer. Ihr retro-futuristischer Stil ist durchsetzt von psychodelischen Elementen und einem Hauch von Disco-Groove. Das innovative Klang-Ergebnis ist eine künstlerisch inspirierte Musik, die voller Facettenreichtum und mit viel Improvisationsvermögen zeigt, wie originell Jazz derzeit in Deutschland auf die Bühne gebracht wird. Nicht ohne Grund war das Quartett bereits Finalist beim Neuen Deutschen Jazzpreis in Mannheim.

Tickets für den Swingladen sind im Vorverkauf direkt im Schloss oder auf www.schloss-luebbenau.de erhältlich. Das Kontingent ist begrenzt.