Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Musiktheaterprojekt “Das Katzenhaus” der Musikschule „priMus“ Foto: Marina Eggerath
+
Musiktheaterprojekt “Das Katzenhaus” der Musikschule „priMus“ Foto: Marina Eggerath

Schloss Lübbenau präsentiert erstes "Musikalisches Konzerthäppchen"

Am 31. Mai wird in der Lübbenauer Orangerie jungen Künstlern von der Musikschule „priMus“ aus Zeuthen eine kleine Bühne geboten. Es ist das erste von zwei „Musikalischen Konzerthäppchen“, die Schloss Lübbenau als Einstimmung auf die große Abschlussveranstaltung der Brandenburgischen Sommerkonzerte im September präsentieren wird.

Seit 13 Jahren bietet „priMus“ Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine fundierte Gesangs- und Instrumentalausbildung. In verschiedenen kleinen Orchestern lädt sie Schüler zum gemeinsamen Musizieren ein. Darüber hinaus betreiben die Zeuthener ein Musiktheater-Projekt, das gemeinsam mit den Kindern regelmäßig Stücke einarbeitet und zur Aufführung bringt. Als die Einladung von Schloss Lübbenau mit der Idee zu den „Konzerthäppchen“ eintraf, reagierten die Verantwortlichen spontan begeistert. „Keine Frage, so eine Gelegenheit ist für unsere Schüler eine große Sache. Uns gefällt die Idee ausgesprochen gut, im Vorlauf einer so renommierten Veranstaltungsreihe wie den Brandenburgischen Sommerkonzerten auch einen kleinen Platz einzunehmen. Wir haben nun die tolle Gelegenheit, in der imposanten Orangerie unser Musiktheaterstück „Das Katzenhaus“ aufzuführen und unser Cello-Ensemble zu präsentieren“, sagt Markus Wolff, Leiter der Musikschule. Da Schloss Lübbenau, genau wie den Brandenburgischen Sommerkonzerten, die Nachwuchsförderung und die Einbindung regionaler Künstler am Herzen liegen, entstand Ende des letzten Jahres die Idee der „Musikalischen Konzerthäppchen“. „Wir geben damit Nachwuchskünstlern aus der Region die Möglichkeit, sich vor kleinem Publikum im Schlossensemble zu präsentieren“, erklärt Birgit Tanner.

Das zweite „Konzerthäppchen“ folgt dann am Sonntag, den 21. Juni mit der Musikschule „Fröhlich“ aus Lübbenau und einem bunten Mix aus klassischen Melodien, bekannten Schlagern und aktuellen Titeln, gespielt von jungen Akkordeonisten. „Am Nachmittag können unsere Gäste gemütlich bei Kaffee und Kuchen jungen Musikern lauschen. Und wer weiß, vielleicht sind einige Talente unter ihnen, die wir in den nächsten Jahren einmal bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten erleben dürfen“, so Birgit Tanner.

Die „musikalischen Konzerthäppchen“ finden bei freiem Eintritt am 31. Mai und am 21. Juni jeweils um 15.30 Uhr in der Orangerie statt. Um Reservierungen wird gebeten. Informationen und Tickets für das Abschlusskonzert der Brandenburgische Sommerkonzerte am 5. September sind unter www.schloss-luebbenau.de unter der Rubrik Aktuelles oder direkt im Schloss erhältlich. Weitere Informationen zu den Brandenburgischen Sommerkonzerten sind auf www.brandenburgische-sommerkonzerte.org zu finden.