Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.

Pressemitteilung vom 07. Januar 2014

20. Swingladen-Geburtstag auf Schloss Lübbenau

Das „Annette Neuffer International Quintet“ gratuliert am 18. Januar musikalisch

Im Januar 2014 startet der Swingladen nicht nur das Jazz-Jahr auf Schloss Lübbenau, sondern feiert außerdem ein besonderes Jubiläum. Am 18. Januar steht der 20. Geburtstag des Swingladens an und Initiator Volker Rennert begrüßt zum runden Jubiläum einen besonderen Gratulanten im Salon von Schloss Lübbenau. Zu Gast wird das „Annette Neuffer International Quintet“ sein. Mit ihrem Programm „Swing Till Sunrise“ setzen die fünf Künstler auf die klassischen Tugenden des Jazz: Swing pur. „Das ist genau die richtige Musik, um ein so besonderes Jubiläum zu würdigen. Volker Rennert beweist damit auch im 20. Jahr des Swingladens sein künstlerisches Gespür. Immer schafft er es, junge Talente und renommierte Künstler der deutschen und internationalen Jazz-Szene nach Lübbenau zu locken. Wir freuen uns auf ein weiteres musikalisches Jahr mit dem Swingladen“, so Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

Mit ihrer unverwechselbaren Stimme knüpft Sängerin und Trompeterin Annette Neuffer an die großen amerikanischen Jazzsängerinnen wie Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan und Billie Holiday an. Doch das „Annette Neuffer International Quintet“ ist nicht nur deswegen eine Ausnahmeerscheinung in der deutschen Jazz-Szene. Denn Annette Neuffer wird von vier musikalischen Meistern ihres Faches begleitet. Zu ihnen gehören „Boss Tenor“ Claus Koch, Piano-Größe Claus Raible und eines der renommiertesten Bass-Schlagzeug-Gespanne überhaupt: Giorgos Antoniou und der englische Drummer Steve Brown. Wenn amerikanische Jazzlegenden wie Johnny Griffin, Benny Green oder Phil Woods auf ihren Europatourneen unterwegs sind, greifen sie auf dieses Duo zurück. „Annette Neuffler und ihre Musiker gehören zu dem besten, was gegenwärtig auf europäischen Jazz-Bühnen zu finden ist. Wir können uns also auf einen tollen 20. Swingladen-Geburtstag freuen!“, sagt Birgit Tanner.

Vorreservierungen für das Swingladenkonzert sind im Schloss Lübbenau möglich. Informationen und Tickets erhalten Interessierte unter Telefon 03542 / 8730, per E-Mail an info@schloss-luebbenau.de oder an der Abendkasse. Konzertbeginn ist 21 Uhr.


Die Künstler:

Annette Neuffer studierte an den Musikhochschulen Graz und Stuttgart. Dort machte sie als erste Frau in Deutschland ihr Diplom im Hauptfach Jazztrompete. Neben ihrem Studium begann sie zudem eine Gesangskarriere, als sie von dem legendären amerikanischen Leadtrompeter Al Porcino als Vokalistin für seine Bigband engagiert wurde. Al Porcino hatte im Laufe seiner fünfzigjährigen Laufbahn unter anderem mit Größen wie Charles, Frank Sinatra, Ella,  Judy Garland und viele anderen Stars gespielt. Annette Neuffer wurde bereits als "Deutschlands eleganteste Trompeterin und Sängerin" sowie als "Ausnahmeerscheinung der Jazzszene" von den Kritikern gefeiert.

Claus Koch studierte ebenfalls an der Musikhochschule Graz. Anschließend folgte ein längerer Studienaufenthalt in New York bei Altmeister Barry Harris. Im Laufe seiner Konzerttätigkeit arbeitete er mit Musikern wie Brad Leali, Ben Dixon, Charly Antolini, Dusko Goykovic, Al Porcino, Pete York und Larry Gillespie.

Claus Raible absolvierte sein Studium an der Musikhochschule Graz mit Auszeichnung und gewann mehrere Preise auf internationalen Wettbewerben. Claus Raibles zeichnet sich durch ein breites Repertoire und eine große musikalische Erfahrung aus. Er spielte bereits mit Andy Bey, Jimmy Cobb, Ira Coleman, Keith Copeland, Howard Curtis, Ben Dixon, Manny Duran, Isla Eckinger, Jon Faddis, Art Farmer, Vincent Herring, Dennis Irvin, Gene Jackson, Jack Jeffers, Sean Jones, Brad Leali, Jimmy Lovelace, John Marshall, Don Menza, Bob Mover, Mark Murphy, Lewis Nash, Al Porcino, Ack van Rooyen, Douglas Sides,  Ed Thigpen und vielen anderen.

Der aus Athen stammende Ausnahmebassist Giorgos Antoniou studierte und lebt in Bern in der Schweiz. Er spielte unter anderem mit Clark Terry, Johnny Griffin, John Lewis and Bob Mintzer, Cedar Walton, Phil Woods, Johnny Griffin, Benny Golson, Albert “Tootie” Heath, Alvin Queen, Billy Hart, Doug Raney, Bobby Durham, Dado Moroni, Jesse Davis, Benny Green, Kirk Lightsey, Brad Leali und Roberta Gambarini.

Seit 2000 ist der Londoner Drummer Steve Brown Mitglied des Scott Hamilton Quartetts, mit dem er in den letzten Jahren weltweit auf Tour ist. Als außerordentlich gefragter Drummer begleitete er Größen wie Benny Golson, Benny Green, Carl Fontana, Barry Harris, Junior Mance, Charles McPherson, John Bunch and Hod O'Brien.