Wir verwenden Cookies, um einen besseren Webservice zu ermöglichen. Durch Nutzung unserer Website stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu.
Die Elementaria auf Schloss Lübbenau
+
Die Elementaria auf Schloss Lübbenau

Pressemitteilung vom 03. September 2014

„ElementAria“ - Finissage der aquamediale X im Lübbenauer Schlosspark

 Noch Restkarten für die sagenhafte Opern-Inszenierung verfügbar

 Am 11. September 2014 wird die „aquamediale X - Wetterwechsel“ ihren abschließenden Höhepunkt erleben. Im Lübbenauer Schlosspark werden mit der Uraufführung der „ElementAria“, sagenhafte Figuren wie Wassermann, Mittagsfrau, Lutki und viele andere Gestalten aus der Lausitzer und Spreewälder Sagenwelt zum Leben erwachen. Die Opern-Inszenierung der vier Elemente AquAria, FlammAria, TerrAria und AirAria ist die Abschlussveranstaltung der aquamediale X, die zu ihrem 10-jährigen Jubiläum unter dem Motto „Wetterwechsel“ vom 7. Juni bis 14. September an verschiedenen Orten der Region stattfindet.

Die aufwendige Inszenierung erschafft ein Klangerlebnis, das zeitgenössische Opernmusik mit den vier Elementen vereint. Die Besucher sind dabei ein Teil der Aufführung. „Sie bewegen sich im Laufe der Inszenierung durch den Schlosspark. Die einzelnen Spielorte der ‚ElementAria‘ erschließen die schönsten Plätze des Landschaftsgartens und verbinden sie für das Publikum zu einer großen Bühne. Auf diese Weise durchschreiten die Gäste die sagenhafte Welt der Elemente auf den Pfaden des Lübbenauer Schlossparks“, so Kurator Christian Gracza.

Mit der Finissage weitet die „aquamediale X - Wetterwechsel“ ihren künstlerischen Raum nach Lübbenau hin aus. Den Künstlern war der Schlosspark schon früh als geeigneter Veranstaltungsort für die Uraufführung aufgefallen. Auf Schloss Lübbenau zeigten sich die Verantwortlichen angetan von dem Projekt. „Wir realisieren selbst das ganze Jahr hindurch viele kulturelle Veranstaltungen. In diesem Fall wurde das historische Schlossensemble als Kulisse von der aquamediale für dieses außergewöhnliche Erlebnis auserkoren und steht für die ‚ElementAria‘ als Veranstaltungsort zur Verfügung. Seit vielen Wochen beobachten wir gespannt die Vorbereitungen. Die Schlossküche ist ebenfalls emsig bei der Arbeit – die Gäste können sich also auf künstlerischen und kulinarischen Genuss freuen“, sagt Birgit Tanner, Hotelleiterin von Schloss Lübbenau.

Tickets für die Uraufführung erhalten Interessierte im Schloss Lübbenau unter Tel. 03542/8730 oder unter www.schloss-luebbenau.de. Restkarten sind noch verfügbar.

Die „ElementAria“ ist eine Produktion der UnterwasserOper Zeuthen im Auftrag der „aquamediale X - Wetterwechsel“ für zeitgenössische temporäre Kunst im öffentlichen Landschaftsraum des Spreewaldes in der Projektträgerschaft des Landkreises Dahme-Spreewald.

 

Hintergrund:

Der Landkreis Dahme-Spreewald veranstaltet seit 2005 die aquamediale für zeitgenössische Kunst im öffentlichen Landschaftsraum des Spreewaldes. Seit 2013 wird die aquamediale in enger Partnerschaft mit dem Förderverein aquamediale e.V. umgesetzt. Die internationale Kunstausstellung und ihr Rahmenprogramm sind Bestandteil des brandenburgischen Kultursommers und werden in enger Partnerschaft mit der Tourismuswirtschaft im Spreewald durchgeführt. Neben den natürlichen Reizen des gestalteten Naturraumes bestimmen Installationen, Objekte und Skulpturen für den Zeitraum von drei Monaten dessen Charakter. Die aquamediale funktioniert inzwischen als etabliertes und vernetztes Kunst- und Sozialprojekt, das im Tourismuszentrum des Spreewaldes mit starken Partnern verbunden ist. Die aquamediale ist ein internationales Projekt in der Region für die Region. Gemeinsam mit der künstlerischen Leitung setzen sich die Projektträger zum Ziel, die aquamediale zu einem internationalen Kunstfestival zu entwickeln. Zum zehnjährigen Jubiläum der aquamediale steht der Klimawandel im Mittelpunkt der künstlerischen Auseinandersetzung. Die „aquamediale X – Wetterwechsel“ findet im Jahre 2014 erstmals zwischen Lübben und Lübbenau statt. Insgesamt beteiligen sich dieses Jahr 11 Künstlerinnen und Künstler an der aquamediale.

 

Besetzung

Leitung / Sängerin / Unterwassergesang

Claudia Herr

Regie   

Marlene Blumert

Klarinette / Darsteller – Wassermann

Jerome Queron

Schlagwerk / Unterwasserschlagwerk - Lutki

Ewa Korolczyk

Mezzosopranistin - Mittagsfrau

Karin Lasa

Bass - Gelddrache

Anton Derbanosov

Bariton – Krabat

Nicolas Lartaun

Technik / Darstellerin – Lutki

Jenny Eyer

Technik

Stefan Siegmund

Bühne

Andre Putzmann

Kostüm

Arianne Vitale Cardoso

Technik

Stefan Siegmund

Instrumentenbau

Mirko Frohmann

 

 

Kompositionen in Auszügen:
Dimitri Terzakis „Lieder ohne Worte“ 1994 -1996 /
Sidney Corbett „Gebet“ 1999/
Aribert Reimann „Eingedunkelt“ 1992/
„7 Gedichte von Renate Halbach für sich selbst begleitende Sängerin 1999 in Musik gesetzt von Rainer Rubbert“ /
Gesänge der Hl Hildegard von Bingen 12.Jh.